Die WBA Check App wurde von NSK und anderen WBA-Mitgliedern entwickelt.

Mit der NSK Verify App können Anwender die Echtheit von NSKWerkzeugmaschinenlagern ermitteln.

NSK bekämpft die Produktion gefälschter Wälzlager

Publiziert

Als renommierter Hersteller von Premium-Wälzlagern ist NSK seit langem das Opfer von Fälschungen. Das beeinträchtigt nicht nur den Ruf des Unternehmens, es schädigt vor allem die Anwender, die mit vorzeitigen Ausfällen der Lager und mit

Maschinenstillständen konfrontiert werden. Durch eine Reihe von Maßnahmen zielt NSK darauf ab, diese Praxis zu unterbinden.

Die Bedeutung der Thematik ist nicht zu unterschätzen, wie ein Beispiel zeigt. In einer Druckerei in der chinesischen Provinz Hebei wurden rund 23.000 gefälschte NSKVerpackungen und Etiketten sichergestellt. In einer weiteren Druckerei desselben Eigentümers wurden mehr als 90.000 gefälschte Verpackungen für Wälzlager von vier namhaften Herstellern – darunter auch NSK – entdeckt. Alle Produkte wurden beschlagnahmt und zum Market Supervisory Board (MSB), dem örtlichen Amt für Markenverletzungen, gebracht.

Die tatsächlichen Kosten
Aus Sicht des Maschinenbauers ist es nur vordergründig kostengünstig, gefälschte Wälzlager zu verwenden. Der Einkaufspreis dieser Lager ist günstiger, die Lebensdauer aber deutlich kürzer – mit der Folge, dass ungeplante Wartungs-, Reparatur- und Stillstandskosten die „Total Cost of Ownership“ des Anwenders deutlich erhöhen. Damit schädigt der Maschinenbauer seinen Ruf, weil die Kunden unzufrieden sind. Außerdem können gefälschte Lager den sicheren Betrieb von Maschinen und Anlagen beeinträchtigen.

NSK möchte seine Kunden schützen, indem es illegale Akteure und Produkte vom Markt ausschließt. Ziel ist es, Hersteller und Händler von Fälschungen zu identifizieren und rechtliche Schritte gegen die Täter einzuleiten. Diese Bemühungen finden zum Großteil in China statt, wo die Behörden inzwischen gut mit Markenherstellern wie NSK kooperieren. Die Zusammenarbeit mit Zoll- und Ausfuhrbehörden hat häufig die Beschlagnahmung von gefälschten Lagern zur Folge. Außerdem führen zentrale und lokale Behörden im ganzen Land vermehrt Razzien durch.

Der Anwender kann vorbeugen
Auch der Endnutzer hat die Möglichkeit, den Einsatz von gefälschten Wälzlagern zu verhindern. Ein gutes Beispiel ist die kürzlich entwickelte kostenlose „NSK Verify"-App. Mit ihrer Hilfe können Anwender die Echtheit von Werkzeugmaschinenlagern beurteilen, indem sie mit ihrem Smartphone einfach den 2D-Barcode auf der Verpackung scannen. Auch der internationale Verband der Wälzlagerhersteller, die World Bearing Association (WBA) engagiert sich im Kampf gegen gefälschte Wälzlager. Er hat die WBA Check App entwickelt, die ganz ähnlich wie die NSK Verify App die Echtheit der Wälzlager von WBAMitgliedsunternehmen durch Scannen des 2D-Barcodes auf der Verpackung ermittelt. Das erleichtert Anwendern die Wälzlager von mehreren Herstellern die Arbeit erleichtert. Wenn ein nicht registriertes Lager erkannt wird, benachrichtigt die App automatisch den Hersteller.

Nur bei autorisierten Quellen kaufen
Eine weitere und ganz einfache Maßnahme, um den unwissentlichen Kauf und Einsatz von gefälschten Lagern zu vermeiden, ist die ausschließliche Beschaffung bei autorisierten NSK-Distributoren und -Händlern. Sie beziehen Original NSK-Produkte direkt von der NSKGruppe und schaffen außerdem durch Beratung, Kundendienst und Garantieleistungen einen Mehrwert für den Anwender. Die NSK Verify App steht in den App-Stores für Androis- und Apple-Geräte zur Verfügung.

Die WBA-Check-App kann von der offiziellen WBA-Website heruntergeladen werden: www.stopfakebearings.com/#buysafely