Weg von der Idee zur additiven Serienfertigung.

Ganzheitliche und interdisziplinäre Betrachtungsweise der additiven Serienfertigung.

Auf dem Weg zur industriellen Reife

Publiziert

Additive Fertigung für die Produktion von Bauteilen mit einer Losgrösse von 100000 Stück? Das ist momentan eher Zukunft statt Wirklichkeit. Ist die additive Fertigung für diese Stückzahlen die Technologie der Wahl und welche Hemmnisse für die Industrialisierung sind momentan damit verbunden? Starten Sie zunächst klein – und verändern Sie die Welt nicht von heute auf morgen.

Ich betrete die Produktionshalle mit einem Tablet in der Hand. Über dieses kann ich in Echtzeit die Status aller additiven Fertigungsmaschinen, den Betriebszustand der Peripheriegeräte und die Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen der Produktion abrufen sowie die Lagerzustände der Werkstoffe kontrollieren. Meinen Weg zu den abgetrennten Metalllaserschmelzanlagen kreuzen autonome Flurförderfahrzeuge, die Werkstoffe und Bauteile in konditionierten und arbeitssicheren Behältern transportieren. An einer Metalllaserschmelzanlage wird über ein digitales System der automatisierte Rüstvorgang gesteuert, während an der Anlage daneben die vier Laser zeitgleich 40 Bauteile in Serie fertigen. Im Nachbearbeitungsbereich werden die Bauteile spezifisch und adaptiv parametriert entpulvert, wärmebehandelt und oberflächengestrahlt. Roboter übernehmen diese Arbeitsschritte weitestgehend automatisiert, Cobots unterstützen die Mitarbeiter bei manuellen Prozessen. Die Qualitätssicherung erfolgt in jedem Prozessschritt inline und digital. Die autonomen Flurförderfahrzeuge transportieren die nachbearbeiteten Bauteile zum Versand, während ich auf dem Tablet den Weg der Bauteile in meiner smarten Produktion nachverfolgen und den Qualitätsreport erstellen kann, der für die Kunden digital abrufbar ist.

Hemmschuh für die Serienfertigung ist die industrielle Reife
Dies ist leider – noch – ein Zukunftsszenario der additiven Serienfertigung. Bisher wurde und wird die additive Fertigung erfolgreich insbesondere bei der Fertigung von Prototypen und kundenindividuellen Bauteilen eingesetzt. Doch in den letzten Jahren steigt das Verlangen der Industrie, die additive Fertigung auch für Klein- oder sogar Grossserien einzusetzen. Treibendes Potenzial ist hierfür die hohe geometrisch-konstruktive Freiheit, funktionsintegrierte oder leichtbauoptimierte Bauteile flexibel und wirtschaftlich zu fertigen. Die industrielle Reife der additiven Fertigung und der damit verbundenen Prozesskette ist heute jedoch noch nicht dort angekommen, dass sie für die industrielle Serienfertigung angewendet werden kann. Werden und bleiben Sie skeptisch, wenn in Hochglanzbroschüren die additive Fertigung als serienfertigungstauglich und vollkommen industriell anwendbar angepriesen wird. Hemmnisse sind dabei nicht nur technischer Art, wie mangelnde Prozessstabilität, Reproduzierbarkeit der Qualität und Prozesskettenrobustheit. Auch mangelnde Wirtschaftlichkeit und Produktivität bei Grossserien, aufwendige Qualitätssicherung und Zertifizierung sowie rechtliche Unsicherheiten bei der Produkthaftung limitieren derzeit die Einsatzbereiche. Aufgrund mangelnder Standards ist für eine technisch und wirtschaftlich erfolgreiche Anwendung der additiven Fertigung ein hohes Mass an anlagenspezifischem Prozess- und Technologiewissen notwendig. Zahlreiche Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen arbeiten international in zukunftsweisenden Forschungs- und Entwicklungsprojekten, die additive Fertigung in die industrielle Serienfertigung zu führen. Stichworte hierbei sind industrietaugliche Prozesse, Anlagen und Steuerungen – die Umsetzungsmöglichkeiten sind dabei mannigfaltig:

  • So muss unter anderem die Robustheit der Prozesse und Anlagen durch Automatisierungskonzepte erhöht werden, um die manuellen und damit nicht standardisierten Prozessschritte zu reduzieren.
  • Darüber hinaus muss die Reproduzierbarkeit der Bauteilqualität durch beispielsweise Inline-Qualitätsmonitoring über der gesamten Prozesskette ermöglicht werden, ohne dass hierfür bei einem inhomogenen Anlagenpark teilweise mehrfach in aufwendige und kostenintensive Software und Peripherie investiert werden muss.
  • Ein weiteres Handlungsfeld ist die Sicherstellung der Prozess- und Anwendersicherheit über der gesamten Prozesskette, um den industriellen Richtlinien und Regelwerken entsprechen zu können.

Schritt für Schritt in die industrielle Serienfertigung
Auch wenn die additive Serienfertigung noch in der Ferne scheint, ist es strategisch sinnvoll, sich bereits heute auf den Weg zu machen. Use-Cases insbesondere von Grossunternehmen zeigen, dass die Serienfertigung als erster Schritt in der additiven Fertigung gelingen kann. Für mittelständische Unternehmen ist dies aber für eine effiziente und nachhaltige Implementierung der additiven Fertigung für einen mittel- und langfristigen Erfolg intern im Unternehmen und bei den Kunden nicht ratsam. Auch wenn sich verschiedene Herangehensweisen und Implementierungskonzepte für die industrielle additive Fertigung oft substanziell unterscheiden – das Credo lautet: Starten Sie zunächst klein und versuchen Sie nicht, innerhalb weniger Wochen die additive Fertigung als disruptive Technologie für Ihre Produktion einzusetzen. Für eine nachhaltige und effiziente Implementierung der additiven Fertigung im Unternehmen werden in Bild 1 folgende Eckpunkte als Leitmodell vom Einstieg in die additive Fertigung bis zur Serienfertigung von hochkomplexen Bauteilen empfohlen. Suchen Sie den Kontakt zu Anwendern der additiven Fertigung oder holen Sie sich Unterstützung von Beratungsunternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die Sie mit realen Anwendungen der additiven Fertigung inspirieren. Use-Cases bieten die Möglichkeit, die Potenziale und Chancen, aber auch die Herausforderungen der additiven Fertigung, deren Prozesse und Technologien kennenzulernen. Dabei sollten nicht nur hochtechnisierte funktionsintegrierte, leichtbauoptimierte Multimaterialbauteile betrachtet werden, sondern auch einfach umsetzbare, aber dennoch wirtschaftlich interessante Anwendungen – die sogenannten «Low-Hanging Fruits».

Mit Technologien vertraut machen
Die additive Fertigung bietet inzwischen eine Vielzahl von verschiedenen Verfahren und Technologien sowie diverse Werkstoffe, welche damit verarbeitet werden können. Messen sowie Veranstaltungen bieten die Möglichkeit, sich mit den diversen Technologien der additiven Fertigung vertraut zu machen. Abhängig von Ihren Vorstellungen, Ideen oder konkreten Anwendungen können diese Verfahren und Technologien abhängig derer spezifischen Eigenschaften und Umsetzungsmöglichkeiten analysiert werden. Auch für Unternehmen, die keine Kunststoffe als Werkstoff für deren Produkte verarbeiten, kann die Investition in eine kostengünstige und kunststoffverarbeitende additive Fertigungsmaschine der technologische Einstieg in die additive Fertigung bilden. Mittels dieser Maschinen können die ersten Gehversuche in der additiven Fertigung gegangen werden, ohne dass hohes Prozess- und Technologiewissen notwendig ist.

Additive Denkweise verinnerlichen
Für die wirtschaftliche und nachhaltige Implementierung und Anwendung der additiven Fertigung muss eine sogenannte «additive Denkweise» in Ihrem Unternehmen verinnerlicht werden. Durch dieses Mindset kann ein additiver Mehrwert generiert werden, welcher die Integration der grundlegenden Potenziale der additiven Fertigung, wie die Funktionsoptimierung und -integration sowie die Leichtbauweise, in Ihre Anwendungen ermöglicht. Für die Sensibilisierung für die additive Denkweise bietet sich ein Bottom-Up-Ansatz an. Über diesen Ansatz «Additive@ Shopfloor» werden kostengünstige Materialextrusionsanlagen in der Produktion am Band, in der Montage oder in der Prototypenfertigung aufgestellt und damit allen Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt. Dadurch besteht nur eine geringe Hemmschwelle für die Ideengenerierung und damit Entwicklung von Anwendungen, die im Unternehmen für die Produktion (beispielsweise Montagehilfen oder Produktionshilfsmittel) oder für die Endprodukte (beispielsweise Konstruktionsoptimierungen) einen wirtschaftlichen Mehrwert leisten. Der «Additive@Shopfloor»-Ansatz ermöglicht die frühzeitige Sensibilisierung für die Potenziale der additiven Fertigung und damit eine Erhöhung der Akzeptanz neuer Fertigungsverfahren sowie letztendlich die Schaffung von technisch und wirtschaftlich erfolgreichen Innovationen. Nach der Anwendung und Bewertung einfacher Technologien sowie der Umsetzung der additiven Denkweise steht der Bild 2: Ganzheitliche und interdisziplinäre Betrachtungsweise der additiven Serienfertigung. Schritt in eine Serienfertigung an. Dabei muss schon im Planungsprozess der Implementierung die ganze Prozesskette gesamtheitlich betrachtet werden. Dies beginnt bei der Wareneingangsprüfung über die Materiallagerung und die Bauteilfertigung bis zur Nachbearbeitung – der sogenannte Pre-, In- und Post-Prozess. Zusätzlich müssen unter anderem das Qualitätsmanagement sowie die Anwendersicherheit und umweltgerechte Reststoffentsorgung sichergestellt werden. Darüber hinaus bedeutet die Investition in eine additive Serienfertigung auch ein nachhaltiges Innovations- und Change Management in der Produktion, in der strategischen Ausrichtung sowie im Geschäftsmodell des Unternehmens und sollte daher ganzheitlich und interdisziplinär betrachtet werden.

Ganzheitliche und interdisziplinäre Betrachtungsweise (Bild 2)
In KMU sind häufig die Unsicherheit und Innovativität mit Wissens- und Wollensbarrieren verbunden und behindern damit die Anwendung der additiven Fertigung. Neuartige Wertschöpfungsketten und globale Wertschöpfungsnetzwerke sind vorstellbar, scheitern aber zurzeit zumeist an der industriellen Umsetzbarkeit. So wirft die fundamentale Veränderung der additiven Fertigung zahlreiche technische und nichttechnische Fragestellungen in der Materialentwicklung, der Implementierung und Anwendung sowie zum Innovations- und Change Management der Interaktions- und Arbeitsbeziehungen in ihren Eco-Systemen auf.

Weitere Informationen unter: www.lup.uni-bayreuth.de

 

 

EVENTS

Pumps & Valves

Fachmesse für Pumpen- und Ventiltechnik

Datum: 17. - 18. August 2021

Ort: Zürich (CH)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 31. August - 02. September 2021

Ort: Bern (CH)

Topsoft

Alles rund um Business Software - Vergleichen. Verstehen. Vernetzen.

Datum: 01. September 2021

Ort: Umweltarena Spreitenbach (CH)

Midest Chassieu

Midest ist eine der weltweit größten Fachmessen für die Industriezulieferwirtschaft.

Datum: 06. - 09. September 2021

Ort: Lyon (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und für die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 07. - 09. September 2021

Ort: Hannover (D)

AM Expo

Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 14. - 15. September 2021

Ort: Luzern (CH)

Swiss Medtech Expo

Advanced Manufacturing

Datum: 14. - 15. September 2021

Ort: Luzern (CH)

EPHJ-EPMT-SMT

Interantionale Ausstellung für Uhrenindustrie, Mikrotechnologie und Medizinaltechnik

Datum: 14. - 17. September 2021

Ort: Palexpo Genf (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 28. - 30. September 2021

Ort: Nürnberg (D)

EMO Hannover

Weltleitmesse für Werkzeugmaschinen und Metallbearbeitung

Datum: 04. - 09. Oktober 2021

Ort: Mailand (D)

Motek

Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung

Datum: 05. - 08. Oktober 2021

Ort: Stuttgart (D)

parts2clean

Internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung

Datum: 05. - 07. Oktober 2021

Ort: Stuttgart (D)

VISION

Weltleitmesse für Bildverarbeitung

Datum: 05. - 07. Oktober 2021

Ort: Stuttgart (D)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 19. - 21. Oktober 2021

Ort: Basel (CH)

A + A

Internationale Fachmesse für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Datum: 26. - 29. Oktober 2021

Ort: Düsseldorf (D)

transport-CH

Schweizer Nutzfahrzeugsalon

Datum: 10. - 13. November 2021

Ort: Bern (CH)

Medica

Die Weltleitmesse der Medizinbranche

Datum: 15. - 18. November 2021

Ort: Düsseldorf (D)

SEMICON Europa

Europäische Leitmesse für Mikroelektronik

Datum: 16. - 19. November 2021

Ort: München (D)

productonica

Innovation all along the line

Datum: 16. - 19. November 2021

Ort: München (D)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für Wasser, Abwasser und Gas

Datum: 17. - 18. November 2021

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 17. - 18. November 2021

Ort: Zürich (CH)

Mefa

Fachmesse für Fleischwirtschaft und Lebensmittelproduktion

Datum: 20. - 24. November 2021

Ort: Basel (CH)

SPS IPC Drives

Europas führende Fachmesse für elektrische Automatisierung

Datum: 23. - 25. November 2021

Ort: Nürnberg (D)

BAUMAG Baumaschinen Messe

Schweizer Fachmesse für Baumaschinen, Baugeräte und Werkzeuge

Datum: 13. - 16. Januar 2022

Ort: Luzern (CH)

Swissbau

Die führende Fachmesse der Bau- und Immobilienwirtschaft in der Schweiz Sicherheits-Kongress 2020 parallel zur Swissbau - Praxisnahe Sicherheitsinformationen als Weiterbildung.

Datum: 18. - 21. Januar 2022

Ort: Basel (CH)

NORTEC

Fachmesse für Produktionstechnik und Maschinenbau

Datum: 25. - 28. Januar 2022

Ort: Hamburg (D)

Empack Schweiz

The Future of Packaging Technology

Datum: 26. - 27. Januar 2022

Ort: Bern Expo (CH)

aqua pro gaz

DIE SCHWEIZER MESSE DER TRINKWASSER-, ABWASSER- UND GASFACHLEUTES

Datum: 09. - 11. Februar 2022

Ort: Bulle (CH)

Ble.ch

Fachmesse für Metall- und Stahlbearbeitung

Datum: 08. - 10. März 2022

Ort: Bern (CH)

LogiMat

Internationale Fachmesse für Intralogistik

Datum: 08. - 10. März 2022

Ort: Stuttgart (D)

Filtech

Internationale Fachmesse für Filter- und Trenntechnologie

Datum: 08. - 10. März 2022

Ort: Köln (D)

embedded world

Als internationale Weltleitmesse mit dem ausschließlichen Fokus auf Embedded-Technologien.

Datum: 15. - 17. März 2022

Ort: Nürnberg (D)

Swiss Plastics Expo

Schweizer Fachmesse Kunststoffindustrie

Datum: 15. - 17. März 2022

Ort: Luzern (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 04. - 08. April 2022

Ort: Frankfurt am Main (D)

Siams

Die Messe der Produktionsmittel der Mikrotechnik

Datum: 05. - 08. April 2022

Ort: Halle d'Exposition, Moutier (CH)

Hannover Messe

Heimat der Industriepioniere Jetzt mehr denn je

Datum: 25. - 29. April 2022

Ort: Hannover (D)

LASER World of PHOTONICS

Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik

Datum: 26. - 29. April 2022

Ort: München (D)

Control

Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung

Datum: 03. - 06. Mai 2022

Ort: Stuttgart (D)

MedTech Summit

Kongress technologie- und marktrelevanten Themen aus der Medizintechnik- und Gesundheitsbranche

Datum: 03. - 05. Mai 2022

Ort: Online (D)

Medtec Live

ein Joint Venture der MT-CONNECT und Medtec Europe

Datum: 03. - 05. Mai 2022

Ort: Nürnberg (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 10. - 12. Mai 2022

Ort: Online (D)

Tube

Weltweit wichtigste Messe der Rohr- und rohrverarbeitenden Industrie

Datum: 09. - 13. Mai 2022

Ort: Düsseldorf (D)

IFFA

Internationale Leitmesse – Technology for Meat and Alternative Proteins

Datum: 14. - 19. Mai 2022

Ort: Frankfurt (D)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 30. Mai - 03. Juni 2022

Ort: München (D)

ArbeitsSicherheitSchweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz & Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 01. - 02. Juni 2022

Ort: Bern (CH)

CastForge

Fachmesse für Guss- und Schmiedeteile mit Bearbeitung

Datum: 21. - 23. Juni 2022

Ort: Stuttgart (D)

Automatica

Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 22. -24. Juni 2022

Ort: München (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 30. August - 01. September 2022

Ort: Nürnberg (D)

Drinktec Deutschland

Auf der Weltleitmesse der Getränke- und Liquid-Food-Industrie

Datum: 12. - 16. September 2022

Ort: München (D)

AMB

Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung

Datum: 13. - 17. September 2022

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Fachmesse für Energieeffizienz

Datum: 11. - 13. Oktober 2022

Ort: Nürnberg (D)

BrauBeviale

Europäische Fachmesse für die Getränkewirtschaft

Datum: 08. - 10. November 2022

Ort: Nürnberg (D)

electronica

Komponenten, Systeme, Anwendungen, Lösungen

Datum: 15. - 18. November 2022

Ort: München (D)

all4pack Paris

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 21. - 24. November 2022

Ort: Paris (F)

VALVE WORLD EXPO

Weltweite Leitmesse für Industrie-Armaturen

Datum: 29. November - 01. Dezember 2022

Ort: Düsseldorf (D)

Hardware

Schweizer Fachmesse für Werkzeuge und Eisenwaren

Datum: 15. - 17. Januar 2023

Ort: Luzern (CH)

InTEC

Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik

Datum: 07. - 10. März 2023

Ort: Leipzig (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 04. - 10. Mai 2023

Ort: Düsseldorf (D)

Moulding Expo

Internationale Fachmesse Werkzeug-, Modell- und Formenbau

Datum: 13. - 16. Juni 2023

Ort: Stuttgart (D)

NEWCAST

Internationale Fachmesse für Gussprodukte mit Newcast Forum

Datum: 12. - 16. Juni 2023

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis