Quelle: Bundesamt für Statistik

Produzenten- und Importpreisindex sinkt im Februar 2020 um 0,9%

Publiziert

Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im Februar 2020 gegenüber dem Vormonat um 0,9% und erreichte den Stand von 99,8 Punkten (Dezember 2015 = 100). Der Rückgang ist vor allem auf tiefere Preise für Mineralölprodukte zurückzuführen. Im Vergleich zum Februar 2019 ging das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten um 2,1% zurück. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.

Für den Rückgang des Produzentenpreisindexes gegenüber dem Vormonat waren vor allem die tieferen Preise für die Sammlung von Abfällen und die Rückgewinnung, für Mineralölprodukte und pharmazeutische Spezialitäten verantwortlich. Billiger wurden auch Metalle und Metallhalbzeug. Steigende Preise beobachtete man dagegen für Schweinefleisch.

Tiefere Preise gegenüber dem Januar 2020 registrierte man im Importpreisindex insbesondere für Mineralölprodukte sowie Erdöl und Erdgas. Preisrückgänge zeigten auch Nichteisen-Metalle und daraus hergestellte Produkte, Gummi- und Kunststoffprodukte, pharmazeutische Grundstoffe und Kunststoffe in Primärformen. Dasselbe gilt für Papier und Papierprodukte, Holzprodukte, Rohkaffee sowie Glas und Glasprodukte.

Massgebliche Preise
Die Preise der einheimischen Produkte werden für den Inlandmarkt auf der ersten Vermarktungsstufe (d.h. ab Werk) erhoben. In diesen Ab-Werk-Preisen sind weder die Mehrwert-noch die Verbrauchssteuer (z.B. auf Tabak, Alkohol oder Erdölprodukte) enthalten.Bei den Exporten werden die Nettoverkaufspreise FOB (free on board) erhoben, die definitionsgemäss die Mehrwertsteuer nicht enthalten.Bei den Importen werden die Preise an der Schweizer Grenze abzüglich Mehrwert-und Verbrauchssteuern sowie abzüglich Zoll erhoben.Im Allgemeinen werden die realisierten Marktpreise (Transaktionspreise) der Produkte zum Zeitpunkt der Bestellung erhoben. Preisabschläge (Rabatte) werden abgezogen. Preise in Fremdwährungen werden zum Wechselkurs am ersten Arbeitstag der Referenzperiode der Erhebung in Schweizer Franken umgerechnet. Die Referenzperiode umfasst stets den Zeitraum vom 1. bis zum 8. des Erhebungsmonats. Diese Festlegung erlaubt es, die Resultate des Referenzmonats im Verlauf des darauffolgenden Monats zu berechnen und zu publizieren.

BfS

EVENTS

Empack Schweiz

The Future of Packaging Technology

Datum: 18. - 19. November 2020

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Fachmesse für Pumpen- und Ventiltechnik

Datum: 10. - 11. Februar 2021

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 10. - 11. Februar 2021

Ort: Zürich (CH)

LogiMat

Internationale Fachmesse für Intralogistik

Datum: 09. - 11. März 2021

Ort: Stuttgart (D)

Swiss Plastics Expo

Schweizer Fachmesse Kunststoffindustrie

Datum: 25. - 27. Januar 2022

Ort: Luzern (CH)

Bezugsquellenverzeichnis