Laserschneidanlage MSE SmartFL mit automatischem Wechseltisch Für den Zuschnitt von überwiegend Stahl und auch Edelstahl investierte MFP – Maschinen-Förder-Produkte in eine MSE SmartFL mit einer Arbeitsfläche von 3.000 x 1.500 mm und automatischem Wechseltisch zur Be- und Entladung von Blechen. © MicroStep Europa GmbH

Laserquelle mit 4 kW Schneidleistung Als Laserquelle ist eine YLR-4000 des deutschen Produzenten IPG Photonics mit 4 kW Schneidleistung integriert. Zudem ist die Anlage der Baureihe MSE SmartFL mit einem 2D-Laserschneidkopf von Thermacut ausgestattet. © MicroStep Europa GmbH

Plasmatechnologie für unterschiedliche Aufgaben Janina Melchers, Geschäftsführung von MFP, vor der Plasmaschneidanlagen der Baureihe MG, welche bereits seit 2017 im Unternehmen im Einsatz ist. Diese ist mit Technologien zum 2D-Plasmaschneiden von Blechstärken bis 35 mm, Bohren, Senken und Gewinden ausgestattet. © MicroStep Europa GmbH

Wasserstrahlschneidanlage der Baureihe WaterCut Eine weitere Kraft im Technologiepark ist eine 2D-Wasserstrahlschneidanlage von MicroStep mit einer Arbeitsfläche von 3.000 x 1.500 mm. Das nordrhein-westfälische Unternehmen verwendet die WaterCut zur Bearbeitung von Aluminium, PE, Kaltschutzmaterial oder Edelstahl. © MicroStep Europa GmbH

Individuelle und innovationsreiche Lösungen Seit mehr als 30 Jahren entwickelt und produziert die MFP – Maschinen-Förder-Produkte GmbH+Co. KG Automatisierungssysteme, Förderanlagen für Kunststoffe oder Schwerlasten, Granulatmischer, Wiegestationen und mehr. © MFP – Maschinen-Förder-Produkte GmbH+Co. KG

Förderband- und Anlagenspezialist in NRW Die Förder- und Anlagentechnik fertigt das Unternehmen für unterschiedlichste Branchen und Zweige am Firmensitz in Finnentrop (NRW) auf rund 5.000 qm Produktionsfläche. © MFP – Maschinen-Förder-Produkte GmbH+Co. KG

Hohe Fertigungstiefe dank Laser, Plasma und Wasserstrahl

Publiziert

Seit mehr als 30 Jahren vertrauen Kunden aus verschiedenen Branchen auf den Spezialisten für Förderband- und Anlagentechnik: die MFP – Maschinen-Förder-Produkte GmbH+Co. KG. Ein breites Produktportfolio und der Einsatz modernster Produktionsmittel zeichnen das Familienunternehmen aus NRW aus. Im Bereich Zuschnitt setzt MFP zwar auf unterschiedliche Technologien aber ausnahmslos von MicroStep Europa. Die neuste Investition ist eine smarte 2D-Laseranlage der Baureihe MSE SmartFL, welche in der Produktionsstätte zusätzlich zu einer Plasma- und einer Wasserstrahlschneidanlage im Einsatz ist.

Das im Bereich „Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Maschinen-Förderanlagen“ zertifizierte Familienunternehmen MFP (Maschinen-Förder-Produkte) wurde 1989 von Andreas Melchers mit Unterstützung seiner Frau gegründet. Über 30 Jahre später ist MFP auf rund 50 Mitarbeiter gewachsen und wird heute vom Gründer mit Tochter Janina gemeinsam geleitet. Am Firmensitz im nordrhein-westfälischen Finnentrop erfolgt auf über 5.000 qm alles aus einer Hand, unter anderem: Konstruktion, Produktion und Montage. Zudem können Interessierte im hauseigenen Showroom einen ersten Eindruck der Produkte aus Förderband- und Anlagentechnik gewinnen, welche für verschiedene Branchen individuell auf die Kundenanforderungen abgestimmt werden.

Beim Zuschnitt vertraut MFP auf Anlagen von MicroStep

2014 zog das Familienunternehmen in die Produktionsstätte in Finnentrop, welche bereits 2019 erweitert und mit modernsten Produktionsmitteln ausgestattet wurde. Dazu zählen unter anderem Abkantanlagen, eine eigene Pulverbeschichtung sowie drei CNC-Schneidanlagen von MicroStep Europa: eine Plasmaanlage der MG Baureihe, eine WaterCut Wasserstrahlanlage sowie bis Ende 2022 ein 2D-Plasmabrenner der Baureihe MasterCut Compact. In nur drei Jahren investierte der Spezialist für Förderband- und Anlagentechnik in die drei Schneidmaschinen, machte sich so unabhängig vom Lohnschneider und sicherte sich mehr Flexibilität und Kapazität. Mehr zum Kaufhintergrund und zum Einsatzgebiet der verschiedenen Schneidlösungen: https://microstep.com/de/Media/News/MFP-Maschinen-Foerder-Produkte-Anlangenbau.

Technologievielfalt für eine noch schnellere Bearbeitung

Die beiden Schneidanlagen der Plasmatechnologie nutzte das Familienunternehmen bis 2022 folgendermaßen: Bearbeitung stärkerer Bleche bis 35 mm mit der Plasmaanlage MG und vorwiegend Feinblech im Bereich 2 bis 3 mm mit der MasterCut Compact. Aufgrund sich ändernder Anforderungen an die Genauigkeit der zu bearbeitenden Teile, entschied sich MFP dazu die MasterCut Compact durch eine Laserschneidanlage zu ersetzen und sich so im Zuschnitt noch breiter und auch deutlich schneller aufzustellen. „Wir wissen, dass wir uns sowohl beim Aufbau der Anlage wie auch in den Bereichen Schulung und Service auf MicroStep verlassen können. Daher war für uns schnell klar, dass es wieder eine Maschine von MicroStep Europa wird“, so Janina Melchers, Geschäftsführerin bei MFP. Die Entscheidung fiel auf eine Laserschneidanlage der Baureihe MSE SmartFL mit automatischem Wechseltisch. Seit Anfang 2023 ist der leistungsstarke 2D-Laser im Einsatz und schneidet circa 70 Prozent Stahl und 30 Prozent Edelstahl mit einer maximalen Stärke von 3 mm. So ist das Unternehmen bei der Bearbeitung dünner Materialien noch schneller und kann mit dem Setting aus Laser-, Plasma- und Wasserstahlschneidanlage die unterschiedlichen und individuellen Anforderungen der Kunden optimal bedienen. „Die Vorteile liegen klar in der hohen Fertigungstiefe und in dem sauberen Schnittbild sowie der Geschwindigkeit des Faserlasers“, betont Janina Melchers.

Zitat

„Die Vorteile in einem Setting aus Plasma, Laser und Wasserstrahl liegen klar in der hohen Fertigungstiefe und in dem sauberen Schnittbild sowie der Geschwindigkeit des Faserlasers.“

Janina Melchers,
Geschäftsführung | MFP – Maschinen-Förder-Produkte GmbH+Co. KG

Leistungsstarkes Laserschneiden mit 4 kW Schneidleistung

Für den präzisen und schnellen 2D-Zuschnitt von Stahl und Edelstahl bis 3 mm setzt MFP – Maschinen-Förder-Produkte auf die Laserbaureihe MSE SmartFL der MicroStep Europa GmbH. Die Anlage zeichnet sich aus durch eine Bearbeitungsfläche von 3.000 x 1.500 mm und einem automatischem Wechseltisch zur Be- und Entladung von Blechen. Als Laserquelle dient eine YLR 4000 des deutschen Produzenten IPG Photonics mit 4 kW Schneidleistung. Zur Absaugung wurde eine bestehende Filteranlage in die Schneidanlage integriert, welche durch die MicroStep iMSNC-Steuerung angesteuert wird.

Weitere Informationen unter www.microstep.com